Posts Tagged ‘Grillrezepte’

Thüros Säulengrill – großer Grillspaß mit einem hochwertigen Grillsystem aus Edelstahl

 

Thüros Säulengrill – großer Grillspaß mit einem hochwertigen Grillsystem aus Edelstahl Sobald die Tage wieder länger werden und die Temperaturen steigen, sieht man in viel Gärten und auf vielen Terrassen wieder kleine Rauchsäulen aufsteigen. In Verbindung mit dem angenehmen und den Appetit anregenden Geruch ist für jeden sofort klar: Die Grillsaison hat wieder begonnen. Um aber die hohen Erwartungen, die die Teilnehmer an einen Grillabend richten, erfüllen zu können, muss vor allem das Wichtigste Gerät von entsprechender Qualität sein, nämlich der Grill. Auf der Suche nach einem neuen Grill wollen viele Menschen weg von einem reinen Blechgrill, bei denen der Lack schnell verbrennt und das freiwerdende Eisenblech im Laufe der Zeit rostet, so dass ein hygienisches und geschmacklich gutes Grillergebnis kaum möglich ist. Die Lösung für ein solches Problem ist ein Edelstahlgrill. Hier hat sich vor allem die Thüros Säulengrills unter den Kennern der Grillszene einen hervorragenden Namen gemacht. Diese Grills sind aus hochwertigem Edelstahl gefertigt, das dem Grillfreund eine hohe Langlebigkeit seines Grills garantiert. Der Edelstahl ist antimagnetisch aufbereitet, so dass sie auch einer großen Hitzeentwicklung standhalten. Die Thüros Grills sind dauerhaft rostfrei, leicht zu pflegen und bieten auch nach häufigem Gebrauch ein hohes Maß an Exklusivität und Eleganz. Hierzu trägt vor allem die Tatsache bei, dass die Thüros Edelstahlgrills bis auf wenige Bauteile komplett verschweißt und auch der Grillrost sowie sämtliche Verbindungsschrauben aus Edelstahl gefertigt sind, so dass auch bei großer Hitze der Grill nicht ausbeult und die häufig beklagten metallenen Anlauffarben -wie bei Erzeugnissen aus anderen Metallen- nicht auftreten. Zusätzlich werden alle Grillauflagen elektropoliert geliefert, so dass sie sich leicht säubern lassen und jederzeit lebensmittelecht sind. Darüber hinaus bieten die Thüros Säulengrills auch in der Handhabung einen gehobenen Standard. Durch die Verschweißung großer Bauteile ergibt sich für den Nutzer nur ein sehr geringer Montageaufwand. Darüber hinaus sorgt der eingebaute Kaminzug für einen schnelles Anheizen des Grills, so dass man bereits nach gut einer Viertelstunde mit dem eigentlichen Grillen beginnen kann. Der Kaminzug sorgt darüber hinaus dafür, dass die Holzkohle lange mit hoher Temperatur glüht und man insgesamt nur wenig Holzkohle verbrauchen muss. Über einen integrierten Lüftungsschieber kann man außerdem leicht die Temperatur unter dem Grillrost regeln, so dass auch das Grillen ganz unterschiedlicher Produkte mit einem hervorragenden Ergebnis gelingt. Neben der Standard-Ausführung eines Grills bietet Thüros auch weitere zahlreiche Zubehörteile zu einem Grill, mit denen man diesen bis hin zu einer großen Grillstation erweitern kann. Hier gibt es alles, was man sich vorstellen kann: Ablagen, Aufsätze zum Räuchern und für Woks, Brathauben oder motorgetriebene Fleischspieße und vieles mehr. Darüber hinaus gibt es die Grills in vielen verschiedenen Modellen, aus denen jeder das für sich passende auswählen kann. Hier reicht die Palette vom einfachen Tischgrill über den Partygrill bis hin zu fahrbaren Grillstationen für Profis.

Thüros Grills und Zubehör gibt es hier

Bauchfleisch vom Grill

 

Bauchfleisch vom Grill, ´ne Krosse Sache

Die klassische Version ist hier auch die einfachste. Vom Metzger erstandene Bauchfleischscheiben am besten auf den gut “vorgeglühten” heißen Grillrost bei starker Hitze legen. Ein würzen ist hierbei nicht nötig. Mehrfach wenden bis sich die ersten Röstspuren zeigen. Den Rost dann Höher stellen. Weiteres Grillgut erst jetzt hinzugeben.

Ein Kotelett braucht zwar länger um gar zu werden, aber den Grillbauch ist man im allgemeinen dunkler. Wer den Rand, die Schwarte mag, der sollte die Bauchfleischscheiben zum Ende hin “hochkant” grillen. Das heißt, mit der Schwarte nach unten, angelegt an Grillrand oder anderes Grillgut. So wird die Schwarte sehr knusprig und der Rest bleibt heiß ohne weiter zu garen. Die verfeinerte Version läst sich vor oder beim Grillen beliebig würzen. Klassisch hierzu nutzt man Salz, Pfeffer, Paprika oder Curry (hier nur wenig). Mit anderem Grillgut oder einzeln kann das Bauchfleisch auch mariniert werden. In einer Schale mit Öl, Salz, Pfeffer, Paprika und Speisewürze (Fondor) oder Brühepulver abschmecken.

Das Grillgut einlegen und mehrfach wenden. Die Marinierzeit ist dabei gar nicht so entscheidend. Zuerst marinieren, dann weitere Beilagen vorbereiten, den Grill durchglühen lassen und los geht´s. Um hohe und konstante Temperaturen zu erreichen sollte man Grillbriketts benutzen. Die brauchen zwar etwas länger als Holzkohle zum durchglühen, glühen aber länger und gleichmäßiger. Beim Gasgrill auf hohe Flamme stellen und später bei mittlerer Stärke zu ende garen lassen. Ein Gas-Lavastein-Grill sollte gut vorgeheizt sein. Bauchfleisch ist sehr fettig und tropft beim Grillen leicht in die Glut. Verbrennt dieses fett, ist das nicht nur gesundheitsschädlich, das Fleisch verrußt dann auch. Man sollte immer ein Glas Wasser bereit haben um zu “löschen”. Nur ein wenig bis die Flamme aus ist. Die Glut erholt sich schnell. Manche schwören auf Bier zum löschen, Wasser ist aber besser.

Fürs Grillen gibts was bei www.grill.de .

Viel Spaß.